Deutsche Sportnachrichten

Champions League | FC Bayern: Warum Tuchel am Mittwoch auf der Bank fehlt

Am Mittwoch startet der FC Bayern in die neue Champions-League-Saison. Thomas Tuchel muss dabei von der Tribüne aus zuschauen.

Der FC Bayern muss am Mittwoch in der Champions League (ab 21 Uhr im Liveticker bei t-online) auf Thomas Tuchel verzichten. Der Trainer wird die Partie gegen Manchester United von der Tribüne verfolgen. Grund dafür ist der Platzverweis, den Tuchel in der vergangenen Saison bekam.

Im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Manchester City sah er die Gelb-Rote Karte. Die Sperre übertrug sich durch das Ausscheiden der Bayern auf die neue Saison, weshalb er nun beim ersten Spiel fehlt.

An seiner Stelle werden die Co-Trainer Zsolt Löw und Anthony Barry, die auch sonst auf der Trainerbank an seiner Seite sind, Tuchels Aufgaben übernehmen. Der Chefcoach selbst wechselt auf die Tribüne, wird sich dort wohl zu seinem dritten Assistenten, Arno Michels, setzen, wie der “Kicker” berichtet.

Unter den Spielern gibt es keine Sperren. Zwar wäre Joshua Kimmich in einem CL-Halbfinale gelbgesperrt gewesen, doch nur Rote Karten übertragen sich in die neue Saison. Damit darf der Defensivmann gegen Manchester United ran.

Musiala statt Müller?

Unklar ist noch, ob Kingsley Coman gegen die “Red Devils” spielen kann. Der Franzose fehlte am Freitag im Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen wegen muskulärer Probleme. Am Sonntag trainierte er laut einem Bericht der “Bild”-Zeitung nur ohne Ball. Leroy Sané und Serge Gnabry könnten dann erneut die Flügelzange der Münchner sein.

Dafür könnte Jamal Musiala wieder in die Startelf rücken. Der deutsche Nationalspieler kam gegen Leverkusen nach seinem Muskelfaserriss noch von der Bank, wäre aber nun eine Option für die erste Elf. Für ihn würde dann womöglich Thomas Müller aus der Mannschaft rotieren.

Related Articles

Back to top button